OM Roland Steckroth 1996

Heinz HartelDeufringenAusschuss
Günter WeihrichMagstadtAusschuss
Jürgen KayserWaldenbuchAusschuss
Dieter LorenzLeinfeldenSchriftführer
Jürgen BrennerHerrenbergHandel
Johannes JäckelSindelfingenElektroinstallation
Walter SchmidBöblingenÖffentlichkeitsarbeit
Uli JaussGärtringenMaschinenbau
Eberhard HonoldBöblingenKassenprüfer
Jürgen PfauBöblingenKassenprüfer
Eckhard SpenglerDagersheimF.K.G.

Alfred Karrer wird von der Versammlung für 21 Jahre Obermeister geehrt, und einstimmig zum Ehren-Obermeister ernannt. Uwe Müller verabschiedet und ehrt Alfred Karrer im Namen der Geschäftsstelle.

Im Namen der Innung und des Vorstands ernennt Obermeister Roland Steckroth die Ehrenamtsträger Kurt Kümmerling, Lothar Krupp, Helmut Jauss, Heinz Grauer zu Ehrenmitgliedern und überreicht die Ehrenurkunden.

26.01.2007Unsere Elektro-Innung arbeitet erfolgreich mit dem Fernsehsender RTV zusammen. Unser Ansprechpartner ist Herr Bernd Gehrung. Immer zur Messe „Haus und Energie“ in Sindelfingen produzieren wir ein *Schaufenster. Bei der Messeparty wird der Spot den Innungsmitgliedern vorgestellt. Anschließend wird der Spot im Internet unter www.elektroinnung-bw.de der Öffentlichkeit präsentiert.

*Ein Schaufenster ist ein Fernsehspot über eine bestimmte Sache oder Artikel, z.b. FI-Schalter, Überspannungsschutz, Rauchmelder usw. ohne einen bestimmten Hersteller zu nennen.

1940/2007 Energiesparen damals und heute - Ein Elektromeister erinnert sich
Als ich (Walter Schmid) 1940 in die Schule kam, es war das zweite Kriegsjahr, brachte unser Lehrer, Herr Wurm uns bei wie wichtig es sei Kohlen zu sparen. Kohlen sind ein wichtiges Kriegsgut und wichtig für den Endsieg. Wir sollten unseren Eltern sagen, dass man nur ein Zimmer im Haus heizen solle. Ein deutscher Junge wäscht sich niemals mit warmem Wasser. „Ihr müsst hart sein wie Kruppstahl“, hat er uns beigebracht.

Als ich 1960 ein Wohngebäude mit Elektro-Speicheröfen ausrüsten sollte, wurde es mit der Begründung vom E.U. abgelehnt: der in der Wärmebedarfsberechnung ausgewiesene K-Wert entspricht nicht der Dämmleistung unserer Vorschriften. Wir Elektromeister wurden zum sparen erzogen.

Szenario 1940: Unser Lehrer sagte uns: „Der Kohlenklau geht um. Räder müssen rollen für den Sieg. Wenn wir nicht siegen, geht Deutschland unter.“

Szenario 2007: Wenn wir es nicht schaffen, weniger Energie zu verbrauchen, geht die Welt unter. „Schwarzwald statt Mallorca.“

Fazit: Die Regierungen weltweit haben es nicht geschafft, ihren Völkern eine bezahlbare und umweltverträgliche Energie anzubieten.

28.04.2006Die Mitglieder der Innung nehmen an einer Besichtigung der Schönbuchbrauerei in Böblingen mit Verkostung teil. Reiseleiter ist Walter Schmid
28.04.2006 Die Elektro-Innung wird 60 Jahre alt. An Stelle einer Feier unternehmen die Mitglieder eine Infofahrt nach Dresden. Reiseleiter ist Walter Schmid.

Die Tradition mit den Torgauern besteht noch, und so treffen sich Böblinger und Torgauer Elektriker und nehmen gemeinsam an der Infofahrt teil.
Januar 200510 Jahre Messe Haus & Energie in Sindelfingen.
29.10.2004„Sportschau Sponsoring“ des RTV Fernsehen Böblingen, wird immer freitags vor und nach der Sportschau ausgestrahlt. Unsere E-Check Werbeteilnehmer werden namentlich vorgestellt.
05.08.2004Rolf Brenner übernimmt nach dem Tod von Obermeister Roland Steckroth die Elektro-Innung.
Aufnahmen zum 1. Fernsehauftritt mit RTV

   

18.06.2004Der Verbandstag wird in der Stadthalle Sindelfingen abgehalten. Unsere Innung organisiert das Damenprogramm, und führt die Damen ins Landesmuseum für Volkskunst nach Waldenbuch. Anschließend geht es zum Frühschoppen in den Biergarten des Hotel Knote in Sindelfingen. Reiseleiter ist Walter Schmid.
17.05.2004Der Vorstand hat beschlossen eine Werbemaßnahme im regionalen RTV Fernsehen für jedes Innungsmitglied / E-Check Betrieb bereitzustellen. Eine Werbemaßnahme bei der sich jeder Betrieb namentlich präsentieren kann.
v.l.n.r. Renate Schmid und Doris Honold
20.03.200425 Innungsmitglieder nehmen an einem 10 tätigen „Erste Hilfe Kurs“ des DRK in Böblingen teil. Die Abschlussprüfung gilt als Betriebshelfer Bescheinigung.
2003Jörg Launer übernimmt die Geschäftsführung von Herrn Steegmüller.
v.l.n.r. Elisabeth und Heinz Hartel


Im Jahr 2002 sind alle Energieversorgungsunternehmen in der EnBW integriert. Die Elektro-Innung Böblingen ist Mitglied in der EnBW Energiegemeinschaft e.V.

Die Neckarwerke Stuttgart wird von der Energie-Versorgung Schwaben übernommen.


Die TWS Stuttgart wird von den Neckarwerken Esslingen übernommen, und nennen sich Neckarwerke Stuttgart AG.

1993 - 2002Die Energieversorgungsunternehmen in unserem Innungsbereich werden nacheinander aufgelöst.
10.12.2002Internetauftritt Elektroinnung Böblingen
Es wird die Vorgehensweise besprochen. Nutzer sind Kunden und Kollegen, so dass der Informationsbedarf beider Gruppen berücksichtigt werden soll. Der Vorstand spricht sich mehrheitlich für Bilder auf der Kontaktseite aus. Der neue Internetarbeitskreis besteht aus Obermeister Steckroth, Kollegen Finger, Hartel, Brenner, Jauss und Gutmann. Der Dunny Internetauftritt: www.icon-ei-bw.ntz.de
27.11.2002Auf Einladung der Firma Renz Briefkastenanlagen unternimmt die Innung eine eintägige Infofahrt. Reiseleiter ist Roland Steckroth.
13. - 14.06.2002Auf Einladung der Firma Tehalit nehmen Innungsmitglieder an einer Informationsfahrt nach Heltersberg teil. Reiseleiter ist Roland Steckroth
17.12.2001

Der Fachverband gibt folgende Internet-Adressen bekannt:
E-Mail info(at)fv-eit-bw.de
Internet: www.fv-eit-bw.de
Der Fachverband bietet über die Firma. ICON eine Mietlösung für Software und Hostingpaket an.
Einrichtung des Systems je Innung 2.900 Euro
Monatliche Kosten 50 Euro
Schulung: Für 5 Teilnehmer pro Tag 820 Euro

27.11.2001Ausbildungsbetriebe der Innung treffen sich regelmäßig mit Lehrern der Gottlieb-Daimler-Schule und besprechen gemeinsam aktuelle Probleme der Ausbildung.
14.10. - 17.10.2000 Auf Einladung der Firma Busch-Jäger nehmen Mitglieder der Innung an einer Informationsfahrt nach Lüdenscheid teil. Reiseleiter ist Roland Steckroth.
27.06.2000E-Check Informationsschau in der Kreissparkasse Sindelfingen.
18.04.2000 Internet ist zurzeit noch geparkt. Die Datenbank unseres Fachverbandes steht noch nicht, soll aber bis Januar 2001 fertig sein. Gespräche mit Herrn Bek beim Landesinnungsverband gemäß denen die Daten von Sachsen übernommen werden, und in die HIT - Version eingebunden werden sollen. Das Wort „Webseite“ war noch nicht geläufig.
11.02.2000Viele Innungsmitglieder nehmen am E-Check Aufbauseminar in Böblingen teil.
2000Die Tradition der Volksfestbesuche besteht immer noch. 30 Innungsmitglieder feiern im Dinkelacker Festzelt. Reiseleiter ist Roland Steckroth.
15.11.1999

Kollege Brenner gibt seinen Vorsitz im Internetausschuss an Herrn Jauss ab.

04.09.1999 Ein Internet Arbeitskreis wurde zwar gebildet, war aber noch nicht aktiv. Kollege Brenner ist Vorsitzender des Arbeitskreises Internet, dem die Kollegen Stäbler, Jauss, Brennenstuhl, Hartel, Frank, Lorenz, Steckroth und Honold angehören. Gemäß dem Vorschlag von Rolf Brenner wird bei der HIT GmbH ein Entwurf zu einem Kostenrahmen in Auftrag gegeben, der dann vom Arbeitskreis bearbeitet wird.

Der Kostenrahmen setzt sich wie folgt zusammen:
Sammelseite Innung 5.500 DM - einmalig
Seitenerstellung 350 DM - einmalig
139 DM - pro Monat
Für den einzelnen Betrieb belaufen sich die monatlichen Kosten für 2 - 3 Internetseiten auf ca. 70 DM.

14.06.1999 Ein Vortrag der Firma HIT GmbH von Herrn Schöllkopf über Internet-Möglichkeiten fällt erneut aus.
02.09.1998 Ein Vortrag über Internet Anwendung fällt aus.
1998

ÜBERGANG VOM BTX AUF INTERNET
Landesinnungsverband und Innungen tun sich mit den neuen Medien schwer.

04.06.1997 Der E-Check ist eingeführt. Mitglieder der Innung nehmen am ersten E-Check Seminar teil.
27.11.1996Vorstellung des E-Check - Konzepts
Obermeister Roland Steckroth informiert umfassend über das vorliegende Konzept. Er appelliert an alle Mitgliedsbetriebe dieses neue Auftragsfeld zu nutzen und die erforderlichen Schulungen zu belegen, um dem geforderten Qualitätsstandard gerecht zu werden und die Legimitation zu Prüfung und Vergabe der Plaketten zu erhalten







Neue Förderung Elektromobilität
Bild: ArGe Medien im ZVEH

Die Bundesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, dass bis 2020 eine Million Elektroautos auf deutschen Straßen unterwegs...

Spannende Digitalisierungsthemen für E-Handwerker
Bild: ArGe Medien im ZVEH

Im Rahmen des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Stuttgart werden im Oktober 2017 drei Schulungen im Themenfeld...

Infos zur neuen Flexirente

Fachkräfte sind im E-Handwerk gefragt. Somit rückt die Weiterbeschäftigung von Arbeitnehmern über die Regelaltersgrenze...

Geben Sie Ihre Logindaten ein

Bitte geben Sie hier Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein welches Sie bei der Registrierung erhalten haben. Danke!



Innung für Elektrotechnik Böblingen
Poststraße 40
71032 Böblingen

Telefon: 01805 / 662272Telefax: 07032 / 9350-22E-Mail: info@elektroinnungbb.de

» Kontaktformular