News - Detailansicht
18.11.2022

FV-Positionierung: Energiepolitische Entwicklungen - Photovoltaik

Momentan gibt es eine Vielzahl von Entwicklungen rund um die Energiepolitik sowie die PV-Technologie insgesamt, vor allem auch rund um das unsägliche Thema „Balkonkraftwerke“.

Foto: Shutterstock – foxbat / ArGe Medien im ZVEH

Der Fachverband Elektro- und Informationstechnik Baden-Württemberg steht zu den energiepolitischen Zielsetzungen auf Bundes- und Landesebene. Insbesondere zur Steigerung des regenerativ erzeugten Anteils an Energie und zu einem möglichst effizienten Umgang mit Energie. Aus diesem Grund hat der Fachverband nun ein Positionspapier erstellt.  

Vorneweg wollen wir aber noch einige Anmerkungen zu den jüngsten Entwicklungen rund um das Thema „Selbstbau“ von Photovoltaikanlagen, das derzeit massiv um sich greift, machen: Viele der „Selbstbau“-Initiativen gehen nach unserer Kenntnis von den GRÜNEN-Ortsgruppen aus. Deshalb hatten wir auch schon intensiven Kontakt mit den GRÜNEN und um Unterstützung bei der Kommunikation gebeten - bislang jedoch ohne Antwort. Auch die Kontakte zu unserem berufsständischen Versicherer Signal Iduna im Hinblick auf Gebäudeversicherung und PV-Anlagen sind bislang leider ohne Ergebnis geblieben, obgleich dies bereits vor rund einem Jahr platziert wurde und es schon zwei Austausche zu einem ggf. möglichen Pilotprojekt in Baden-Württemberg gab.

Leider hat auch das Staatsministerium „steckerfertige PV-Anlagen“ im Rahmen der CleverLänd-Kampagne aufgenommen, was leider zu dem Zeitpunkt als wir es (über den Schwester-Verband) erfahren hatten, nicht mehr zu verhindern war. Leider kam das Staatsministerium selbst auch nicht auf die Idee, die richtigen Fachleute / die richtigen Verbände zu fragen! Danach haben wir versucht, zu retten, was zu retten ist und haben uns als Branche aktiv in die Erstellung des VideoClips dazu eingebracht. CleverLänd-Balkonkraftwerk, Staatsministerium https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/cleverlaend/ Die Cliperstellung erfolgte mit Unterstützung des FV EIT BW durch unser Mitgliedsunternehmen Fa. Hosang. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle. https://www.youtube.com/watch?v=z2rX4m63kDY

Dazu kam auch noch die Berichterstattung des SWR am 02.11.2022, die leider auch – sagen wir – unglücklich war und in den Reihen unserer Mitgliedsunternehmen viel Kritik erntete. Stichworte: Arbeitsschutz, Absturzsicherung, Gerüst etc. SWR-Bericht: https://www.ardmediathek.de/video/Y3JpZDovL3N3ci5kZS9hZXgvbzE3NTI4MzA (abrufbar bis zum 02. November 2023). 

Auch gegenüber dem Geno-Verband BW, der gerade ein Selbstbau-Projekt in Sachen PV entwickeln möchte, haben wir (FV EIT BW und Dachdecker BW) versucht, angesichts des Gefahrenpotenzials, das vom Energieträger Strom ausgeht, einiges geradezurücken in puncto Selbstbau-eG. Inwieweit unsere Hinweise auf die technische Sicherheit und selbstverständlich auch hinsichtlich der Arbeitssicherheit aufgenommen werden, ist heute noch nicht absehbar.

Nachstehend ein Link zu einer Broschüre von ElektroPlus (an deren Erarbeitung auch der Bundesinnungsverband ZVEH beteiligt war), die eine gute Orientierung für Endkunden enthält. Diese Broschüre (bereits aus dem Jahre 2019!) kann gerne Dritten zur Lektüre empfohlen werden. Denn eine Umsetzung der dort genannten Punkte findet nach unserer Wahrnehmung leider nicht in ausreichendem Maße statt.

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: info@elektroinnungbb.de oder rufen Sie uns an: 07031/76319-3